Tepichböden - Herstellungsverfahren

N A D E L N

GENADELTE POLTEPPICHE = TUFTING-TECHNIK


Tufting kommt aus dem engl.tuft = BĂŒschel, Polnoppe

Tufting ist das am hĂ€ufigsten eingesetzte Verfahren zur Herstellung von Teppichböden. Bei der Tufting-Technik wird das Polmaterial mittels Nadel, in ein vorgefertigtes TrĂ€germaterial eingearbeitet. Die PolfĂ€den mĂŒssen durch Aufbringen einer RĂŒckenbeschichtung befestigt werden.(Latex, SchaumrĂŒcken, ZweitrĂŒcken). Die Urform des Tuftens finden wir bereits 500 Jahre v. Chr. (Pazyrik-Teppich). Bis in den 20er Jahren eine Viel-Nadel-NĂ€hmaschine gebaut wurde.

Mit modernen Tuftingmaschinen ist es heute möglich bis zu 5 m breite Teppiche herzustellen.


GENADELTE FLACHTEPPICHE = NADLEVLIES/NADELFILZ

Bestehen aus einer oder mehreren textilen Schichten. Diese mechanisch verdichtete Faservlies wird chemisch oder durch WĂ€rme verdichtet. Diese Böden sind besonders fĂŒr stark beanspruchte RĂ€ume geeigent.



W E B E N

GEWEBTE FLACHTEPPICHE

GEWEBTE POLTEPPICHE

Die Webtechnik ist die Ă€lteste Herstellungsmethode. Webteppiche werden durch gleichzeitiges Verarbeiten von Pol- und TrĂ€germaterial hergestellt.Hier werden die hochwertigsten Teppichböden hergestellt. Der hohe Materialeinsatz und die geringe Produktionsgeschwindigkeit machen diese Teppiche teuer. Beim Weben werden die lĂ€ngslaufenden KettfĂ€den durch SchĂ€fte teils gehoben, teils gesenkt. Dabei entsteht ein Fach (Zwischenraum)durch den ein WebschĂŒtze (Schiffchen, das auf einer Spule den Schußfaden enthĂ€lt) den querlaufenden Schußfaden einbringt. Durch abwechselndes Heben und Senken bestimmter KettfĂ€den wird der Schußfaden eingebunden.


EINTEILUNG DER WEBTEPPICHE:

FLACHTEPPICH


AXMINSTERTEPPICH (Greifer, Spool, Chenille)

RUTENTEPPICH (BrĂŒssler, Wilton)

DOPPELTEPPICH


K L E B E N und P R E S S E N


KLEBEPOLTEPPICH

In ein aufgerakeltes klebebett werden Fasern, Garne oder Vliese eingedrĂŒckt. In Fliesenform.


FLOCKTEPPICH

Hier werden die Fasern ĂŒber ein elektrostatisches Feld an ein Klebstoffbett gebunden. Ausschließlich Velourware bis 2m breit. HauptsĂ€chlich fĂŒr den Objektbereich.